homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Gründgens, Gustaf: Briefe, Aufsätze, Reden

Dies ist ein second-hand Artikel

  Gründgens, Gustaf: Briefe, Aufsätze, Reden. Hg. von Rolf Badenhausen u. Peter Gründgens-Gorski
  Preis: 1,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 433 S.
Deutscher Taschenbuch Verlag, 1970
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17359

Klappentext:
Wer war dieser Gustaf Gründgens, der schon als junger Schauspieler das Publikum faszinierte, später mit überragenden Inszenierungen ein bleibendes Kapitel deutscher Theatergeschichte schrieb, von Göring zum Staatsrat ernannt wurde und nach dem Krieg neue vorbildliche Wege in der Verwaltung eines Theaters erprobte?
An respektablen Versuchen, diese schillernde, stets von einer Fama begleitete Erscheinung zu erfassen, hat es nicht gefehlt. Gründgens verlangte von sich stets das Äußerste und verstand das Risiko als Herausforderung. Peter Suhrkamp nannte ihn einen Seiltänzer ohne Sicherungsnetz. Das heißt aber auch, daß er seine Aufgaben als Schauspieler, Regisseur und Intendant nur mit striktester Disziplin, hoher Verantwortungsbereitschaft, ökonomischer Einteilung der Arbeit und einem ausgeprägten Sinn für solides Handwerk bewältigen konnte.
Die vorliegende Dokumentation liefert einen wichtigen Beitrag zum Persönlichkeitsbild dieses Mannes. Die Herausgeber haben Briefe, Telegramme, Aktennotizen und Gelegenheitsarbeiten aus dem Nachlaß zusammengetragen; dazu kamen wenig bekannte Interviews, Reden, Aufzeichnungen, zeitgenössische Äußerungen und Urteile.
Der Schauspieler Gründgens diskutiert seine Rollenauffassung, der Regisseur stellt seine Besetzung zusammen oder umreißt das Bühnenbild, und der Intendant entwirft sein Programm, wobei er souverän die finanziellen Möglichkeiten seines Theaters überblickt.
Da zeigt sich aber auch sein beträchtlicher Mut, wenn er die Menschen seiner Umgebung vor dem Zugriff der Gestapo zu bewahren sucht. Dieses Buch ist mehr als eine Sammlung dokumentarischen Materials: es ist die inside-story eines glanzvollen Theaterlebens.

Inhaltsverzeichnis:
- Erster Teil: Der Künstler und die Macht
- Zweiter Teil: Der Schauspieler
- Dritter Teil: Der Regisseur
- Vierter Teil: Der Theaterleiter
- Fünfter Teil: Quellen zur Biographie
Literaturverzeichnis
Schallplattenverzeichnis
Namenregister

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt u. verknickt, Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben