homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gamm, Hans-Jochen: Der Flüsterwitz im Dritten Reich

Dies ist ein second-hand Artikel

  Gamm, Hans-Jochen: Der Flüsterwitz im Dritten Reich.
  Preis: 3,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 223 S.
Paul List, 1964
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 11603

Klappentext einer anderen Ausgabe:
Dass man seine Meinung nicht frei äußern durfte, war eine der niederdrückendsten Erfahrungen im Alltag des Dritten Reiches. Nur unter Freunden konnte man es riskieren, sich den neuesten Flüsterwitz zu erzählen, nicht ohne zunächst den »Deutschen Blick« anzuwenden, das heißt, sich durch Seitenblicke zu vergewissern, daß niemand zuhöre. Das Meinungsverbot selbst wurde bereits zu einem Grundthema des Flüsterwitzes. Er war Ausdruck des Widerstands der Schwachen - ein riskanter Angriff des kleinen Mannes von der Straße gegen den allmächtigen Apparat, gegen die Bonzen und ihre »Weltanschauung«.
Aus der großen Zahl politischer Witze auf eine überwiegende Gegnerschaft der Bevölkerung gegenüber dem Nationalsozialismus schließen zu wollen, wäre jedoch falsch. Die Grenze zwischen Widerstand und Anpassung hatten nur wenige »Volksgenossen« für sich klar gezogen. Auch viele Mitläufer machten sich zuweilen Luft, indem sie Flüsterwitze weitererzählten. Hinter der vorgehaltenen Hand, versteht sich.
Hans-Jochen Gamm hat das Witzmaterial so geordnet, dass daraus eine Geschichte des Nationalsozialismus von der »Machtübernahme« bis zum Nürnberger Prozeß wird. Er zeigt uns diese Epoche, die man einigermaßen zu kennen glaubte, aus einer höchst einprägsamen Sicht. Die besondere Spannung des Buches besteht in der Kombination von Text und Kommentar zu den Witzen, die viel von der Atmosphäre der Jahre zwischen 1933 und 1945 vermitteln.

HANS-JOCHEN GAMM wurde 1925 geboren. Er legte 1943 in Schwerin die Reifeprüfung ab, war von 1943 bis 1945 Soldat und von 1945 bis 1949 in amerikanischer, sowjetischer und polnischer Kriegsgefangenschaft. Anschließend studierte er geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer an den Universitäten Rostock und Hamburg. Er war an verschiedenen Hochschulen tätig und ist seit 1967 Professor für Erziehungswissenschaften an der Technischen Hochschule Darmstadt.

»Gamm hat die Flüsterwitze, die zu Hitlers Zeiten in Deutschland besonders zahlreich unter der Hand kursierten, in einer wirklich Überblick gebenden Auswahl aufgezeichnet...« (RHEINISCHE POST)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband u. Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben