homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Prang, Helmut: Geschichte des Lustspiels

Dies ist ein second-hand Artikel

  Prang, Helmut: Geschichte des Lustspiels. Von der Antike bis zur Gegenwart
  Preis: 8,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 389 S.
Kröner Verlag, 1968
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2214

Klappentext:
Stärker als die von den jeweiligen geistigen Strömungen und Weltanschauungen abhängige Tragödie ist die Komödie in ihren Grundvoraussetzungen und ihren Wirkungsmitteln einer abendländischen Kontinuität verbunden, die von den Anfängen des Aristophanes bis in unsere Gegenwart reicht.
Sie herauszuarbeiten und an den unvergänglichen Meisterwerken aufzuzeigen, ist die Aufgabe dieser Darstellung, die den Werdegang der Komödie durch die Weltliteraturen verfolgt und erstmalig den Versuch macht, die literarhistorischen und geistesgeschichtlichen Zusammenhänge darzustellen.
Die gattungsgeschichtliche Untersuchung gilt vor allem dem ernsten Grundcharakter des Lustspiels und wird durch vergleichende Literaturbetrachtungen und zeitgeschichtliche Beobachtungen bereichert, so dass historische Darstellung und verstehendes Deuten dem Erfassen eines Phänomens zugute kommen, das als Ausdruck lebendigen Geistes in stetem Wandel begriffen ist. Die Entwicklung scheint in unserer Zeit dahin zu führen, daß die traditionellen Unterschiede von Komödie und Tragödie immer mehr an Klarheit verlieren, so daß die Relativität des Wichtigen und Nichtigen gerade an Lustspielen des 20. Jahrhunderts besonders deutlich zum Bewußtsein kommt.

Prof. Dr. phil. HELMUT PRANG wurde am 26. September 1910 in Berlin geboren. Er studierte Germanistik und Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte an den Universitäten Heidelberg und Berlin, wo er 1937 promovierte. 1944 erwarb er als Lehrbeauftragter den Grad eines Dr. phil. habil. an der Universität Erlangen, wo er 1946 zum Dozenten und 1952 zum apl. Prof. ernannt wurde.
Seine wichtigsten Veröffentlichungen in Buchform und selbständigen Schriften sind:
„Goethe und die Kunst der italienischen Renaissance" (1938, 1967), „Der Humanismus in Deutschland" (1947), „Johann Heinrich Merck" (1949), „Goethes Mutter" (1949), „Geschichte der deutschen Literatur im Grundriß" (1950), „Irrtum und Mißverständnis in den Dichtungen H. v. Kleists" (1955), „Friedrich Rückert. Geist und Form der Sprache" (1963).

Inhaltsverzeichnis:
1. Begriff und Wesen des Lustspiels
Vorwort
2. Die griechische Komödie
3. Die römische Komödie
4. Die mittelalterlichen Lustspielversuche
5. Die Fastnachtsspiele
6. Die lateinische Humanisten-Komödie und die Commedia dell'arte
7. Das deutsche Lustspiel des 16. Jahrhunderts
8. Shakespeare und die englischen Komödien des 16. und 17. Jahrhunderts
9. Lope de Vega und Calderon
10. Das deutsche Lustspiel des Barock
11. Molière und seine französischen Nachfolger
12. Holberg, Goldoni und die europäische Komödie des 18. Jahrhunderts
13. Die deutsche Komödie der Aufklärung
14. Das Lustspiel des Sturm und Drang
15. Das Lustspiel zur Zeit der Klassik
16. Das Lustspiel der deutschen Romantik
17. Die Wiener Komödie bis zu Raimund und Nestroy
18. Das deutsche Lustspiel zwischen Romantik und Neuromantik
19. Überblick über die außerdeutsche Lustspielliteratur des 19. Jahrhunderts
20. Das deutsche Lustspiel von Wedekind bis Dürrenmatt
21. Ausblick auf die außerdeutsche Lustspielliteratur des 20. Jahrhunderts
Bibliographie
Autorenregister

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser gebräunt, Preisangaben auf Vorsatz, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, 68er

nach oben