homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Mehnert, Klaus: Peking und die Neue Linke

Dies ist ein second-hand Artikel

  Mehnert, Klaus: Peking und die Neue Linke. In China und im Ausland
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 149 S.
Deutsche Verlags-Anstalt, 1969
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: China; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17462

Klappentext:
China, seit Jahren von gewaltigen Umwälzungen erschüttert, ist ein unbekanntes Land; es ist heute fast so schwer nach China zu gelangen wie in den Tagen von Marco Polo.
Doch anders als in früheren Jahrhunderten kann die Welt nicht ohne eine ungefähre Vorstellung der chinesischen Wirklichkeit leben.
So muß immer wieder der Versuch gemacht werden, auf Grund der vorhandenen Informationen das sich rasch wandelnde Bild Chinas zu zeichnen.
Klaus Mehnert unternimmt dieses Wagnis aufs neue. Zweimal schon gab ihm der weitere Verlauf der Ereignisse recht: Die Beziehungen zwischen China und der Sowjetunion haben sich auf dem Geleise weiterbewegt, das Klaus Mehnert in PEKING UND MOSKAU (1962) dargestellt hatte, und seine nur wenige Monate nach Ausbruch der Kulturrevolution erschienene Arbeit MAOS ZWEITE REVOLUTION (1966), die es als erste unternahm, Sinn und Zusammenhang in diese alle Welt verwirrende politische Explosion zu bringen, hat sich als erstaunlich zutreffend erwiesen.
Ob ihm mit der vorliegenden Schrift wieder ein Treffer gelungen ist? Die Zeit wird es zeigen. Auf jeden Fall hat Klaus Mehnert auch in diesem Buch - wieder einem Zwischenbuch in einer Pause zwischen großen Büchern und wieder nach einem längeren Aufenthalt in Ostasien - ein erregendes Thema gewählt: die Politik des volkreichsten Landes dieser Erde gegenüber der lebendigsten politischen Bewegung unserer Zeit, PEKING UND DIE NEUE LINKE.
Anhand sorgfältig ausgewählter Dokumente legt Klaus Mehnert dar, wie er zu seiner Schlußfolgerung gelangte. Diese lautet: China hatte 1966 keine Neue Linke, China hat sie heute. Insbesondere die hier zum ersten Mal veröffentlichten Erklärungen linksradikaler Jugendlicher in Maos Heimatprovinz werfen ein erhellendes Licht auf China - und auch auf die Neue Linke in der Welt.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband verknickt u. leicht gebräunt, Besitzervermerk auf Schmutztitel, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: Fernost, 68er

nach oben