homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Bona, Dominique: Gala. Mein Leben mit Éluard und Dalí

Dies ist ein second-hand Artikel

  Bona, Dominique: Gala. Mein Leben mit Éluard und Dalí. Aus dem Franz. von Katrin Seebacher und Una Pfau
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 467 S.
Fischer Taschenbuch, 1998
ISBN: 3-596-14268-7
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Spanien; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 3391

Klappentext:
Ihren Namen hat sich Gala, Muse und Ehefrau von Eluard und Dali, selbst gegeben. Etwas Theatralisches, ja Pompöses haftet ihm an - und als Maske, Meduse und Madonna begegnet uns Gala in den Bildern, die ihre Männer von ihr entwerfen.
Paul Eluard, den sie im Sanatorium kennenlernt, besingt in immer neuen Gedichten ihren verführerischen Zauber; Max Ernst, ihr zeitweiliger Geliebter, räumt ihr als einziger Frau einen Platz auf seinem berühmten Gemälde >Au rendezvous des amis< ein, wo sich die surrealistischen Freunde ein Stelldichein geben; Salvador Dali schließlich, für den sie Mann und Kind verließ, erhebt sie in den Rang einer Göttin.
Gala selbst war bemerkenswert schweigsam, was ihre eigene Person betraf. Das Rätsel des sibyllinischen Wesens zu lösen und der Persönlichkeit dieser Frau, die in Eluard, Ernst und Dali gewidmeten Biographien meist als hartherzig, grausam, geizig, fordernd, kalt, berechnend abgestempelt wird, Gerechtigkeit angedeihen zu lassen, ist das Anliegen Dominique Bonas.
Ihre kenntnisreiche, dabei elegant geschriebene Biographie zieht den Leser nicht nur in den Bann einer im wahrsten Sinne des Wortes bestrickenden Persönlichkeit, sie macht auch ein faszinierendes Stück Kulturgeschichte - vom Ende des Ersten Weltkriegs bis in die 60er und 70er Jahre hinein - gegenwärtig.

DOMINIQUE BONA, Jahrgang 1953, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin, ist Autorin zweier Romane und einer großen Biographie über Romain Gary/Emile Ajar. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen bedacht.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, Nachkriegszeit

nach oben