homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Cela, Camilo José: Mrs. Caldwell spricht mit ihrem Sohn

Dies ist ein second-hand Artikel

  Cela, Camilo José: Mrs. Caldwell spricht mit ihrem Sohn. Roman. Aus dem Span. von Gerda Theile-Bruhns
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 227 S.
Serie Piper, 1989
ISBN: 3-492-10970-5
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Spanien; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17850

Klappentext:
In kurzen, imaginären Gesprächen unterhält sich Mrs. Caldwell mit ihrem im Krieg gefallenen einzigen Sohn. Ihre Erinnerungen an unzählige Details aus seinem Leben verbinden sich zu einem geschlossenen Bild.
Wie ein Komponist versteht es Cela, ein Thema unzählige Male zu variieren, von den entlegensten Gedanken immer wieder auf das Grunderlebnis zurückzukommen. In oft erschütternder lyrischer Prosa folgt er den Gedanken Mrs. Caldwells, die sich immer mehr verwirren und ihren Weg in den Wahnsinn nachzeichnen.

CAMILO JOSÉ CELA, geboren 1916 in Iria-Flavia/Galicien. Studium der Rechte in England und Madrid. Seit 1957 Mitglied der spanischen Königlichen Akademie.
Als Romancier beeinflußt von der klassischen Literatur, insbesondere dem Schelmenroman und von naturalistischen Romanformen. Gründer der literarischen Zeitschrift »Papeles de Son Armandans«, Lyriker, Reiseschriftsteller. Sein Roman »La familia de Pascual Duarte« (1942; dt. »Pascual Duartes Familie«, 1960) verhalf ihm zu europäischer Berühmtheit. 1989 Nobelpreis für Literatur.

»Cela verließ in seiner >Mrs. Caldwell< den spanischen Heimatboden, indem er vor dem Hintergrund des ewigen Todeseinerleis ein Mosaik scharf aufgefaßter, impressionistischbesinnlicher Reflexionen, wie sie das zwischen Beharrung und Veränderung schwankende Bewußtsein des Reisenden und des Trauernden hervorbringt, planvoll zusammenfügte.« (FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht verknickt u. Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, Nachkriegszeit

nach oben