homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Jarausch, Konrad H. u.a.: Quantitative Methoden in d. Geschichtswissenschaft

Dies ist ein second-hand Artikel

  Jarausch, Konrad H. u.a.: Quantitative Methoden in d. Geschichtswissenschaft. Eine Einführung in die Forschung, ...
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 211 S.
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1985
ISBN: 3-534-09163-9
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 9899

Klappentext:
Zu diesem Buch:
Dieser Band ist eine praxisbezogene, wissenschaftirch fundierte Einführung in die Anwendung quantitativer Methoden in der Geschichtswissenschaft.
An den konkreten Arbeitsschritten des Forschers orientiert, setzt er bei der generellen Problemstellung an, geht dann systematisch von der Datenverarbeitung zur statistischen Methode vor und führt in die Interpretation der gewonnenen Ergebnisse ein.
Der Band baut auf dem von Historikern unmittelbar anwendbaren Programmpaket SPSS auf.
Über Basisinformationen hinaus bietet dieses Buch wertvolle Hinweise zur nichtnumerischen Datenverarbeitung, zur Analyse von qualitativen Variablen und schließlich auch zur Rolle der Quantifizierung in der Geschichtswissenschaft überhaupt.

Die Autoren:
Konrad H. Jarausch
geb. 1941, Ph. D., Lurcy Professor European Civilization an der University of North Carolina, Chapel Hill, USA. Er ist Co-Präsident der Internationalen Konimission für die Anwendung Quantitativer Methoden in der Geschichtswissenschaft und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zur politischen wie sozialen Geschichte des Kaiserreichs und zur Quantifizierung veröffentlicht.
Gerhard Arminger
geb. 1949, Mag. et Dr. rer. soc. oec., Professor für Statistik an der Bergischen Universität Gesamthochschule Wuppertal. Buchveröffentlichungen: Loglineare Modelle (1976), Faktorenanalyse (1979), Verallgemeinerte lineare Modelle (1984).
Manfred Thalier
geb. 1950, Dr. phil., wiss. Referent am Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen. Verantwortlich für Entwicklung und Betrieb einer integrierten Datenbank für die historischen Wissenschaften (CLIO). Arbeit an einer allgemeinen Methode der Informationsverarbeitung in historischen Quellen. Buchveröffentlichung: Numerische Datenverarbeitung für Historiker (1982).

ISSN 0174-1020 / 01741020
ISBN 3-534-09163-9 / 3534091639

Eine Einführung in die Forschung, Datenverarbeitung und Statistik.

A.d. Inhalt:
Voraussetzungen quantitativer Forschung - Von der Quelle zur Datei - Von der Datei zum Ergebnis - Die Planung einer Untersuchung - Die Anwendungspraxis - Die statistische Verteilung - Schließende Statistik eindimensionaler Verteilungen - Mehrdimensionale Zusammenhänge - Zusammenhänge zwischen nichtmetrischen Variablen - Zur Interpretation und Theoriebildung - Die Rolle quantitativer Methoden in der Geschichtswissenschaft - Auswahlbibliographie

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt u. leicht fleckig, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben