homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Camus, Albert: Dramen

Dies ist ein second-hand Artikel

  Camus, Albert: Dramen. Aus dem Franz. von Guido G. Meister
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 345 S.
Rowohlt, 1997
ISBN: 3-498-09051-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1482

Klappentext:
Albert Camus, der schon in jungen Jahren theaterbesessen in Algerien eine Bühne gründete, hat auch als Dramatiker Bedeutung.
Die in diesem Band zusammengefaßten Stücke entstanden zwischen 1938 und 1959. Wie seine anderen Arbeiten kennzeichnen auch sie sein Vermögen, Situationen zu erdenken, die die menschliche Existenz in ein unerbittliches Licht rücken und die Personen bis zum äußersten Grad der Selbstverwirklichung oder Selbstverfehlung treiben.
«Caligula» ist die Tragödie maßlosen Machtwillens. Der vom Drang nach dem Absoluten besessene Cäsar glaubt, die Treue zu sich selbst durch Untreue gegen die anderen gewinnen zu können.
«Das Mißverständnis» schildert das verhängnisvolle Verhalten eines Mannes, der nach langjähriger Abwesenheit zu Mutter und Schwester zurückkehrt und um seines Geldes willen von ihnen ermordet wird, weil er sich ihnen nicht zu erkennen gibt.
«Der Belagerungszustand» ist eine Art allegorischen Schauspiels, das sich an mittelalterlichen Vorbildern orientiert. In einem eigenwillig poetischen Spiel entwickelt es in einer exemplarischen Handlung ein Problem, an dem sich die Dichtung Camus' immer wieder entzündet: das Problem der Freiheit.
In «Die Gerechten» legt Camus an einem Fall aus der russischen Geschichte die Grenzen menschlichen Handelns dar. Er zeigt, daß die Täter einer radikalen revolutionären Tat in ihren Tod einwilligen müssen, wenn sie um eines Ideals willen zu Mördern werden.
Nach Dostojewskis Roman «Die Dämonen» entstand das Schauspiel «Die Besessenen», das mit der Figur des Schigalew, dem Revolutionär, der das Opfer bringt, Henker zu sein, ein Gegenstück zu Camus' eigenem Drama «Die Gerechten» bildet.
ROWOHLT VERLAG

Inhalt:
Vorwort - Caligula - Das Mißverständnis - Der Belagerungszustand - Die Gerechten - Die Besessenen

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser berieben u. kl. Loch, Schnitt leicht angeschmutzt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Nachkriegszeit

nach oben