homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kinski, Klaus: Ich brauche Liebe

Dies ist ein second-hand Artikel

  Kinski, Klaus: Ich brauche Liebe. Originalausgabe
  Preis: 12,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 490 S.
Heyne, 1991
ISBN: 3-453-04579-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1411

Klappentext:
„... Sie sind der Gegensatz des Roboters, des programmierten Computers, der Metall-Struktur und des Stahl-Betons...
Ja, Sie leben und atmen wie ein freies Tier... Sie sind das Mensch-Tier, das Tier, das man verleugnet hat, um sich der Maschine zu unterwerfen... Sie sind das pulsende Leben, das wir vergessen haben...
Sie haben die Mähne des Löwen, den Blick des Adlers, das Lächeln des Wolfes, die rauhe Schönheit des tobenden Meeres und die wilde Häßlichkeit der schmelzenden Lava, blutrot, wie ein blutendes Herz, am Abhang des düsteren Vulkans... Sie sind der Mann, von dem man immer wieder sprechen wird, aber an den sich niemand mehr erinnern kann... die Legende... Mensch zu sein..." (anonymer Brief an Kinski, Paris 1989)

»Die deutsche Sprache ist eine der schönsten und ausdrucksvollsten aller Sprachen — wenn man sich ihrer Kraft bedient! Ich verlange die Freiheit, die ein Schriftsteller, ja ein Dichter für sich in Anspruch nimmt.« (KLAUS KINSKI)
»... Er hat die hergebrachte Form zersprengt und eine neue gefunden. Er zaubert in die deutsche Sprache eine Sensibilität, wie man sie nie zuvor herausgehört hat... Er bricht die Worte mitten durch, Buchstaben flattern auseinander, die Schwerkraft weicht, Bilder schweben in der Luft, leuchten, mit ihnen die vergessenen Konsonanten. Niemand bisher hat das gewußt. Niemand hat bisher gewußt, welch formbarer Stoff die Sprache ist! Er ist einer der ganz wenigen echten Avantgardisten dieses Jahrhunderts!« (Aus einem Essay von GERTRUDE VON FREISLEBEN über Klaus Kinski.)
Um diesem künstlerischen Anspruch gerecht zu werden und Kinskis ureigenste, kraftvolle Sprache nicht zu verfälschen, wurde das Werk auch dort nicht abgeändert, wo es die Regeln des konventionellen Sprachgebrauchs verläßt. (Anm. d. Verlages)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht berieben, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, 68er

nach oben