homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Härtel, Herbert u.a.: Die Meisterwerke aus dem Museum für Indische Kunst

Dies ist ein second-hand Artikel

  Härtel, Herbert u.a.: Die Meisterwerke aus dem Museum für Indische Kunst. Berlin. Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 125 S.
Belser, 1980
ISBN: 3-7630-2004-7
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Indien; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2981

Auszug aus der Einführung:
Bildbände über indische Kunst sind wahrlich keine Mangelware mehr im breiten Angebot allgemeiner kunstgeschichtlicher Literatur. Auch dieses Buch ist, wer wollte es leugnen, ein solcher Bildband.
Er entstand jedoch nicht in der Absicht, einige Bilder mehr von indischer Kunst zu publizieren, sondern ist, wie im Vorwort erläutert, Bestandteil einer Serie repräsentativer Auswahlbände aus den Sammlungen der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz aus Anlaß des 150jährigen Bestehens der Berliner Staatlichen Museen.
Diese einhundertfünfzig Jahre sind zugleich der Zeitraum, in dem die Sammlungen indisch-asiatischer Kunst zusammengetragen, gepflegt und wissenschaftlich ausgewertet wurden.
Der Öffentlichkeit bieten diese Sammlungen einen Überblick über nahezu alle Bereiche der Kunst Indiens, das heißt der Kunst einer der ältesten Kulturnationen und des zweitgrößten Landes der Welt.
Sie bewahren aber auch Werke des weiteren indischen Kulturbereichs von Ceylon bis Zentralasien und von Afghanistan bis Indonesien, soweit sie buddhistisch oder hinduistisch sind.
In moderner Repräsentation in einem neuerbauten Haus ist heute jedem Besucher des Museums für Indische Kunst die Möglichkeit gegeben, sich näher mit der für uns oft so fremdartigen Materie zu befassen und angesichts der stark religiösen Inhalte dieser Kunst über die bildliche Aussage hinaus zu besserem Verständnis der Lehren verschiedener in Indien entstandener Religionen zu gelangen.
Der besondere Wert der indischen Kunstsammlungen in Berlin liegt in der relativ vollständigen Dokumentation indisch-asiatischen Kunstschaffens.
Sie ist, auch hinsichtlich ihrer Qualität, das sichtbare Ergebnis des Wirkens einer Reihe bedeutender Gelehrter unter den Museumswissenschaftlern, deren gezielte Anschaffungen auf dem Wege von Erwerbungen, durch Übernahme von Sammlungen von Forschungsreisenden und durch eigene Forschungsexpeditionen einen Standard setzten, der seinesgleichen sucht. [...]

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht verknickt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: Sonstige, Gegenwart

nach oben