homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Tropp, Caspar:
Über den Gesundheitswert des Bieres
1.45 €

Wiese, Walter:
Biblisches Wörterbuch
1.45 €

Heiligenthal, Roman:
Der verfälschte Jesus
1.45 €

Jendorff, Bernhard:
Jesus und seine Zeit
1.45 €

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Bachmann, Claus Henning (Hg.): Psychoanalyse und Verhaltenstherapie

Dies ist ein second-hand Artikel

  Bachmann, Claus Henning (Hg.): Psychoanalyse und Verhaltenstherapie.
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 189 S.
Fischer Taschenbuch, 1976
ISBN: 3-436-01576-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 3503

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Tropp, Caspar: Über den Gesundheitswert des Bieres
Wiese, Walter: Biblisches Wörterbuch
Heiligenthal, Roman: Der verfälschte Jesus
Jendorff, Bernhard: Jesus und seine Zeit

Klappentext:
Psychoanalyse und Verhaltenstherapie beschäftigen sich mit der Heilung von Neurosen. Neurosen heißen bestimmte Verhaltensstörungen, denen keine organischen Schäden zugrunde liegen.
Sie äußern sich in körperlichen (Schlafstörungen, Bettnässen u.a.) und seelischen Symptomen (Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, Phobien, Zwangsneurosen, Depressionen u. a.).
Die Psychoanalyse führt Neurosen auf frühkindliche Konfliktsituationen zurück, wobei die ungenügende oder gestörte Erlebnisverarbeitung das seelische Kernproblem der Neurosenentstehung darstellt.
In der psychoanalytischen Therapie wird versucht, diese Erlebnisverarbeitungen bewußt nachzuholen, mit dem Ziel, auf diese Weise Krankheitsursache und Krankheitssymptom zu beseitigen.
Die Verhaltenstherapie dagegen verzichtet auf eine Aufarbeitung der frühkindlichen Erlebnisse. Sie meint, daß neurotisches Verhalten ein ebenso eingeübtes Verhalten sei, wie jedes andere auch.
Es gelte nun, ein unerwünschtes Verhalten (Symptome) nach den Erkenntnissen der Lerntheorie zu verändern, deren Kernsatz lautet: Lernen läßt sich grundsätzlich auffassen als eine Änderung des Verhaltens aufgrund einer gemachten Erfahrung.
Die Prinzipien der Lerntheorie sind seit langem bekannt: Belohnung (Verstärkung) und Nichtbeachtung (Abschwächung). Nur sind sie hier systematisch erfaßt und ausgebaut, ihre Wirkungen experimentell nachgewiesen.
Dieses Buch vereinigt Beiträge und eine Diskussion bedeutender Vertreter beider wissenschaftlichen Richtungen. Eine Rundfunkdiskussion und ein Symposium in München (März 1971) bilden die Grundlagen dieser hochaktuellen Auseinandersetzung, in der es nicht zuletzt um die Problematik der offenen und unterschwelligen Manipulation geht.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht u. Seiten gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, 68er

nach oben