homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Czernik, Inge + Theo (Hg.): Edition L: Lyrik heute

Dies ist ein second-hand Artikel

  Czernik, Inge + Theo (Hg.): Edition L: Lyrik heute. Eine Auswahl zeitgenössischer deutscher Lyrik
  Preis: 5,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 226 S.
Edition L, 1981
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 6676

Vorwort:
Bei der Textauswahl für eine moderne Anthologie muß man auf den Kanon der hergebrachten Wertungen verzichten, damit verzichten auf Sicherheit, die das Herkommen bewirkt.
Die Wertentscheidung ist somit eine Angelegenheit des Ästhetischen und des Gewissens. Aufgenommen wurden Arbeiten mehr oder weniger bekannter aber auch unbekannter Lyriker, wobei der Bekanntheitsgrad bei der Auswahl nicht mitentscheidend war.
Ausgewählt wurden Gedichte, die dem Anprall des weißen Raumes um sie gewachsen sind.
Oft nicht leicht lesbare Texte, doch hier kann man Mallarmé zitieren: »Ein Gedicht ist ein Geheimnis, dessen Schlüssel der Leser suchen muß.« Oft ist dieser Schlüssel nur die geeignete Stunde, die den Bildern Farbe gibt, sinnlos scheinenden Wortverbindungen Bedeutung verleiht, zu neuen Gedanken führt.
Der Leser soll in sich hineinhorchen, den leisen Klang der Musik des Lebens vernehmen, das ist wohl die wesentliche Aufgabe des Gedichtes.
Lyrik heute, das bedeutet aktuelle Lyrik, was aber nicht versifizierte Bekenntnisse oder Forderungen irgendwelcher politischer Gruppen beinhaltet, diese bewegen zwar manche Gemüter, aber nur manche und zu ihrer Stunde, ansonsten verblassen sie.
Man findet in dieser Auswahl viel Originalität, aber auch Abhängigkeit, Konzessionen, dem begegnet man aber auch in klassischen Anthologien.
Dieser oder jener Autor mag früher oder später mal zur Elite gehören, die vorliegende Ausgabe »demokratisiert« die Dichtkunst, hier schreiben Zeitgenossen für Zeitgenossen, hier kommt eine bewundernswerte kleine Minderheit zur Worte, die sich durch die Gabe unterscheidet, daß sie ihre und auch die Gedanken und Empfindungen andrer sinnvoll und verdichtend, lyrisch zu formulieren versteht.
Geordnet sind die Texte dahingehend, daß, wer sie streckenweise liest, eine gewisse Kontinuität erkennt, ein gemeinsames Denken, Fühlen, Sehen; bewußt wurde aber davon abgesehen, den Inhalt in feste Abschnitte zu gliedern wie Natur, Gesellschaft, Du, Melancholie etc.
Hier eine exakte Trennung vorzunehmen, hätte Verzicht auf interessante Texte bedeutet, die sich nicht leicht einordnen lassen. Das Ganze soll die Freude am Gedicht vertiefen und, was nicht weniger wünschenswert wäre, das Interesse an Lyrik wecken.
Die Herausgeber

Auf dem Titelblatt von der Autorin Inge Voußen signiert u. mit einem handschriftlichen vierzeiligen Gedicht!

Zustandsbeschreibung:
OBr. mit OU., Einband leicht berieben, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung. Auf dem Titelblatt von der Autorin Inge Voußen signiert u. mit einem handschriftlichen vierzeiligen Gedicht!

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben